Nie mehr Stau am Wertstoffhof

badenova in Freiburg und Thüga Energienetze in Singen am Hohentwiel arbeiten dank IoT-Funktechnik LoRaWAN und mit Unterstützung der Thüga SmartService entschlossen an der Zukunftsvision von vernetzten und intelligenten Städten. Das treibt die Digitalisierung voran, erleichtert das Leben der Bürger und eröffnet komplett neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke und Versorger.

Eine runde Sache für den Rollout

Bisher haben Messstellenbetreiber die SIM-Karten für ihre Smart Meter Gateways selbst eingebaut. Das soll sich ändern: In einem gemeinsamen Projekt haben Thüga SmartService mit Telefónica Deutschland und den Gateway-Herstellern Theben und EMH beschlossen, dass SIM-Karten schon bei der Produktion der Gateways eingesetzt werden.

Nie mehr Stau am Wertstoffhof

badenova in Freiburg und Thüga Energienetze in Singen am Hohentwiel arbeiten dank IoT-Funktechnik LoRaWAN und mit Unterstützung der Thüga SmartService entschlossen an der Zukunftsvision von vernetzten und intelligenten Städten. Das treibt die Digitalisierung voran, erleichtert das Leben der Bürger und eröffnet komplett neue Geschäftsmodelle für Stadtwerke und Versorger.

Thüga SmartService als Zertifizierungsstelle registriert

Bereit für das Ausrollen intelligenter Messsysteme

Eine runde Sache für den Rollout

Bisher haben Messstellenbetreiber die SIM-Karten für ihre Smart Meter Gateways selbst eingebaut. Das soll sich ändern: In einem gemeinsamen Projekt haben Thüga SmartService mit Telefónica Deutschland und den Gateway-Herstellern Theben und EMH beschlossen, dass SIM-Karten schon bei der Produktion der Gateways eingesetzt werden.