Mobilnavigator
video sound

Willkommen zum Digitalen Zukunftstag!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie sich eine kleine Auszeit vom Tagesgeschäft gönnen und mit uns gemeinsam in die Zukunft blicken. Was sind die Themenfelder, die uns beschäftigen werden? Wo liegen noch Herausforderungen vor uns? Und wo gibt es bereits smarte Lösungen oder geplante Entwicklungen? Um bewusst den Horizont zu weiten, haben wir verschiedenste Keynotes vorgesehen, die uns inspirieren und bestenfalls elektrisieren sollen. Lassen Sie uns an diesem Vormittag zusammen den Blick auf das Wesentliche richten.

Unser Programm am 26.11. // 9-13 Uhr

9.00 - 9.15: Begrüßung durch unsere Geschäftsführer Emil Bruusgaard und Matthias Stoller

 

 

9.15 - 9.30: Keynote - Wo geht’s lang bei Smart Meter?

  • Rahmenfaktoren, Tendenzen und wichtige Themen der Zukunft.
    (Herr Paul-Vincent Abs, Partner FICHTNER Management Consulting AG)

9.30 - 10.00: Zum smarteren Metering

  • Vortrag Kundenbeispiel Stadtwerke XY
    (Herr Martin Mustermann, Bereichsleiter Metering, Musterstadtwerke XY)
  • Ausblick und Vision eines smarteren Meterings
    (Thüga Smart Service)

 

SAP

10.00 - 10.15: Keynote - Wo geht’s lang bei SAP?

  • Die energiewirtschaftlichen Schwerpunktthemen der Zukunft.
    (Herr Max Mustermann, Musterposition, SAP SE)

10.15 - 10.45: Zu Service Next Level

  • Vortrag zu innovativen Bestellstrecken Commodity und Non-Commodity
    (Herr Alexander Gebhardt, Bereichsleitung Vermarktungs- und Serviceplattformen, Thüga SmartService)
    • Sinnvolle und elegante Verzahnung der Bestellstrecken
    • Demo u.a. zum Thema E-Mobilität
    • Ausblick zur Verzahnung mit SAP Service Cloud
    • Ausblick auf mobile Anwendungen mit Demo

10.45 - 11.15: Zu neuen S/4HANA-Features

  • Vortrag zu Ausblick, Entwicklung und Roadmap relevanter S/4-AddOns
    (Herr Martin Raps, Abteilungsleitung ERP Finanzen und Controlling & Herr Jens Tesch, Abteilungsleitung ERP Logistik, Thüga SmartService)
    • S/4HANA Group Reporting
    • S/4HANA Advanced Financial Closing
    • S/4HANA Procurement Suite
    • S/4HANA Leasing Vertragsmanagement

11.15 - 11.45: Zur Data Driven Company

  • Vortrag zur… (Thema tbd)
    (Frau Dr. Elke Wanke, Beratung und Digitalisierung, Thüga AG)
  • Vortrag zur Weiterentwicklung der Plattform BW/4 in Kombination mit SAP Analytics Cloud
    (Herr Peter Reitemann, IT-Betrieb Auswertung und Analyse, Thüga SmartService)

 

Smart City und Glasfaser

11.45 - 12.00: Keynote - Wo geht’s lang in Sachen Smart City? Und wo die regionale Energiewirtschaft ins Spiel kommt.

12.00 - 12.30: Zur smarten City

  • Vortrag „Wie wird man Smart City?“ Zu Anwendungen, Neuerungen, Schnittstellen und dem notwendigen Rüstzeug für Stadtwerke und Energieversorgungsunternehmen auf dem Weg zur smarten Stadt
    (Frau Isabel Trefz, Projektleitung Produktmanagement und Innovationen & Herr Sebastian Kalhamer, Projektleitung Produktmanagement und Innovationen
    Thüga SmartService)

12.30 - 12.45:  Zur vollen Glasfaser Power

  • Vortrag zur Thüga Breitbandplattform HubON: Hintergrund, Stand, Ziele sowie geplante Konstellation der Partner.
    (Herr Dr. Alexander Haßdenteufel, Mitglied der Geschäftsleitung, Thüga SmartService)

 

12.45 - 13.00:  Verabschiedung (durch unsere Geschäftsführer Emil Bruusgaard und Mathias Stoller)

Unser Programm am 26.11. // 9-13 Uhr

9:00 – 9:15

Begrüßung
Durch unsere Geschäftsführer Emil Bruusgaard und Matthias Stoller

9:15 – 9:40

Keynote – Wo geht’s lang bei Smart Meter?

Rahmenfaktoren, Tendenzen und Themen der Zukunft
(Paul-Vincent Abs, Partner FICHTNER Management Consulting AG)

9:40 – 10:00

Zum smarteren Metering

Ausblick und Vision eines smarteren Meterings
(Thüga SmartService)

10:00 – 10:15

Keynote – Wo geht’s lang bei SAP?

Die energiewirtschaftlichen Schwerpunktthemen der Zukunft
(Dr. Stefan Engelhardt, Vice President Industry Business Unit Utilities, SAP SE)

10:15 – 10:45

Zu Service Next Level

Innovative Bestellstrecken Commodity und Non-Commodity
(Alexander Gebhardt, Bereichsleitung Vermarktungs- und Serviceplattformen, Thüga SmartService)

  • Sinnvolle und elegante Verzahnung der Bestellstrecken
  • Demo u.a. zum Thema E-Mobilität
  • Ausblick zur Verzahnung mit SAP Service Cloud
  • Ausblick auf mobile Anwendungen mit Demo

10:45 – 11:15

Zu neuen S/4HANA-Features

Ausblick, Entwicklung und Roadmap relevanter S/4-AddOns
(Martin Raps, Abteilungsleitung ERP Finanzen und Controlling und Jens Tesch, Abteilungsleitung ERP Logistik, Thüga SmartService)

  • S/4HANA Group Reporting
  • S/4HANA Advanced Financial Closing
  • S/4HANA Procurement Suite
  • S/4HANA Leasing Vertragsmanagement

11:15 – 11:45

Zur Data Driven Company

Gemeinsam zu Data Driven Companies: Chancen und Möglichkeiten
(Dr. Elke Wanke, Digitalisierung und kaufmännische Beratung, Thüga AG)

Weiterentwicklung der Plattform BW/4 in Kombination mit SAP Analytics Cloud
(Peter Reitemann, IT-Betrieb Auswertung und Analyse, Thüga SmartService)

11:45 – 12:00

Wo geht´s lang beim Thema FFVAV?

FFVAV – Hintergründe, Chancen und Herausforderungen
(Johannes Wieser, Messtechnik Smart Metering, Thüga AG)

12:00 – 12:15

Zur smarten City

Wie wird man eigentlich Smart City? Anwendungen und das notwendige Rüstzeug für Energieversorger auf dem Weg zur smarten Stadt
(Frau Isabel Trefz und Herr Sebastian Kalhamer, Projektleitung Produktmanagement und Innovationen, Thüga SmartService)

12:15 – 12:30

Zum smarten IoT-Metering

Fernwärme und Wasser – Wie kommt der Messwert automatisch auf die Rechnung? Automatisiertes IoT-Metering am Beispiel N-ERGIE
(Markus Greiner, Auftragskoordinator Messstellenbertrieb, N-ERGIE)

12:30 – 12:45

Zur vollen Glasfaser Power

HubON – die Breitbandplattform der Thüga-Gruppe. Unser Weg zu einer gemeinsamen Branchenlösung durch Bündelung der Kompetenzen
(Dr. Alexander Haßdenteufel, Mitglied der Geschäftsleitung, Thüga SmartService)

12:45 – 13:00

Verabschiedung

Wie können Sie in den Dialog mit uns gehen?

Wir suchen den Dialog mit Ihnen. Wo immer Sie etwas interessiert, werden Sie via Chat die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen. Da wir sicher nicht alle aufgreifen können und manchmal der direkte Austausch einfach der beste ist, gibt es sogenannte „Break Outs“. Hier können Sie parallel zur weiter laufenden Veranstaltung direkt nach dem Vortrag mit der jeweiligen Referentin oder dem Referenten in Kontakt treten und via Video-Konferenz im kleinen Kreis Ihre Fragen loswerden. Wo immer diese Möglichkeit gegeben ist, finden Sie diesen Button als Hinweis für Sie.

Was sagen unsere Kunden?

„Die TSG hat uns von Anfang an Sicherheit gegeben, dass sowohl unsere kommunalen sowie Stadtwerksthemen am besten verstanden und umgesetzt werden können.“

Aik Wirsbinna, Bereichsleiter Vertrieb & Kundenservice, Stadtwerke Pforzheim

Wen können Sie ansprechen?