Mit Erscheinen der regelmäßigen Marktanalyse stellte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik am 31.01.2020 die technische Möglichkeit des Einbaus von intelligenten Messsystemen fest. Mit dieser Markterklärung kann der Rollout der Smart Meter Gateways beginnen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat am 31.01.2020 turnusmäßig die sogenannte Marktanalyse veröffentlicht. Die Marktanalyse gibt jährlich oder fallbezogen einen Überblick über die Voraussetzungen zum Rollout intelligenter Messsysteme. So werden zertifizierte Smart-Meter-Gateways (SMGWs), zertifizierte Smart-Meter-Gateway-Administratoren (SMGWA), verfügbare Sub-CAs (Zertifikatsaussteller) und die entsprechenden Einbaumöglichkeiten betrachtet.

Wie bereits in der Pressemitteilung des BMWI vom 18.12.2019 angedeutet, wurde zeitgleich eine „Feststellung der Möglichkeit zum Einbau intelligenter Messsysteme“ nach § 30 MsbG durch das BSI veröffentlicht. Somit beginnt nun die Einbauverpflichtung der grundzuständigen Messstellenbetreiber zum 17.02.2020 in definierten Einbaugruppen.

Für unsere Kunden, welche sich für das Software as a Service Produkt Smart Meter Gateway Administration der Thüga SmartService GmbH bereits entschieden haben können nun direkt mit dem Rollout beginnen.

Viele Messstellenbetreiber haben sich allerdings noch nicht für eine Gateway Administration entschieden und benötigen jetzt ein effizientes und zeitnah implementierbares System.

Der modulare Aufbau der Thüga SmartService Systemlösung bietet u.a. durch die bereits beinhaltete Zertifizierung nach ISO 27001 auf Basis IT-Grundschutz den idealen Ausgangspunkt für diese Unternehmen, da Kundenseitig keine Aufwände durch die Ausprägung eines eigenen ISMS entstehen.