EEG-Leitstellenkopplung – Einspeiser gesetzeskonform steuern

Mit den Lösungen der Thüga SmartService GmbH zur EEG-Einspeisesteuerung werden Netzbetreiber den gültigen gesetzlichen Anforderungen gerecht

„Der Ärger ist eigentlich vorprogrammiert, denn kein Einspeiser lässt sich gerne absteuern“, macht Jürgen Lang (Abteilungsleiter Zählerfernauslesung) deutlich, der für die Thüga SmartService das Produkt EEG-Leitstellensteuerung verantwortet. Schließlich nimmt die Anzahl der Anlagen, der eingespeisten Mengen, dauerhaft zu und damit geraten die Netze in immer zahlreichere Situationen, in denen auch die EE-Anlagen in ihrer Einspeiseleistung gedrosselt werden müssen. Dazu müssen die Netzbetreiber die Vorgaben aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) streng beachten.

Die Thüga SmartService GmbH bietet Netzbetreibern verschiedene Absteuerungspakete an – je nach Kundenbedarf:

1.EEG-Leitstellenkopplung per Online-Auslesung:

  • Schaltung der EEG-Anlagen über einen EMH-Zähler mit Lichtleiterrelais-Box 0 – 30 – 60 – 100 %

  • „Online“-Auslesung und Steuerung von Messstellen über IP-Datenverbindungen (z.B. GPRS)

  • Sofortige Übermittlung der Zählwerte nach der „Online“-Auslesung an eine von der Gesellschaft benannte Netzleitstelle

  • Übermittlung von Schaltbefehlen aus der Netzleitstelle zur Messeinrichtung (z.B. Steuerbefehle zur Steuerung der Einspeiseleistung an der Messstelle)

  • „Online“-Auslesung im 3-Minuten-Auslesezyklus pro Messstelle

  • 3-Minutenwerte aus den Einspeiseanlagen werden über Stromzähler ausgelesen und sind über virtuelle Unterstation („VUST“) bei Thüga SmartService an die Leitstelle übertragbar

2. EEG-Steuerung über SmartService-Anwendung MSC Client:

  • Schaltung der EEG-Anlagen über einen geeigneten Zähler mit Steuerkontakten bzw. über EMH-Zähler mit Lichtleiterrelais-Box: 0 – 30 – 60 – 100 %

  • Bedarfsauslesung und Steuerung von Messstellen über GSM (CSD) oder IP-Datenverbindungen (z.B. GPRS)

  • Anzeige der aktuellen Einspeiseleistung nach der Spontanauslesung im SmartService-System (SmartGrid)

  • Übermittlung von Steuerbefehlen über die SmartService-Anwendung an die Messeinrichtung

  • Einzel- oder Gruppenauswahl möglich

Die Vorteile für den Kunden liegen auf der Hand

Über die Dienstleistung der Thüga SmartService sind die Einspeiseanlagen über modernste IP-Kommunikation ansteuer- und auslesebar. So können Netzbetreiber aus der Kundenleitstelle (bei Online-Auslesung) eine stufenweise Reduzierung der Einspeiseleistung der Anlage ermöglichen. Wichtig ist, dass die Schaltausgänge der Zähler über ein genormtes Protokoll angesteuert werden. Damit ist eine transparente Statusmeldung (bei Online-Auslesung) von der VUST über jeden gesetzten Schaltbefehl durch die Leitstelle und somit der EEG-Abschaltprozess gesetzeskonform gewährleistet.

Weitreichende Servicezeiten auch im operativen Betrieb sorgt für guten Kundensupport

Die EEG-Leitstellenkopplung sichert dem Netzbetreiber effiziente und zeitoptimierte Übertragungswege. Hinzu kommt, dass die Thüga SmartService Support-Hotline unter 09282 9999 244 eine zusätzliche, laufende Systemunterstützung im operativen Betrieb bietet. Und diese ist von Montag bis Donnerstag 6 bis 17 Uhr, Freitag von 6 bis 15 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen in Einschränkung von 6 bis 15 Uhr für die Kunden erreichbar.